Gesundheit/ Vitalität/ Wellness

Zurück

 

Titel :
Die 50 größten Fitness-Lügen
 
Autor :
Groll, Holdhaus, Mörixbauer und Schobel
ISBN :
3-902351-41-1
Verlag :
Hubert Krenn Verlag
Preis :
16,90 Euro
Infos :
Die 50 größten Fitness-Lügen von Groll, Holdhaus, Mörixbauer und Schobel im Hubert Krenn Verlag, ISBN 3-902351-41-1, 16,90 Euro


Aus der harmlosen Erkenntnis, dass der moderne Büromensch hin und wieder doch ein bisschen mehr Bewegung braucht als den Gang zum Kaffeeautomaten, ist im Laufe der Zeit eine ganze Industrie geworden, von Aerobiccenter bis Zusatzernährung.

Zeitgleich sind jede Menge Mythen und Lügen zu den Themen „Fitness, Sport und Ernährung“ entstanden, die unter den Anhängern der neuen Fitnesskultur ebenso gerne und häufig verbreitet wie gern und leicht geglaubt werden. Die größten 50 Fitness-Lügen haben vier Autoren im gleichnamigen neu erschienenen Sachbuch des Wiener Hubert Krenn Verlages kritisch hinterfragt.

Neben BEWEGUNGSTHEMEN werden in dem neuen Sachbuch auch ZAHLREICHE ERNÄHRUNGSTHEMEN abgedeckt – vom vermeintlichen Nutzen von isotonischen Getränken und Fitnessriegeln bis zu den scheinbaren Schäden durch Kaffee, Salz oder Alkohol. Gewarnt wird vor allem auch vor Erzeugnissen und Methoden, die besonders rasche Gewichtsreduktionen in besonders kurzer Zeit oder sehr hohen gesundheitlichen Nutzen mit sehr geringem Aufwand versprechen. Dazu gehören für die Autoren etwa Schlankheitspillen und Radikal-Diäten, aber auch Produkte wie „Himalaya-Salze“ und „Basenpulver“. Erstere bringen laut dem Ratgeber im Vergleich zu normalem Speisesalz keinen Zusatznutzen, letztere seien „für gesunde Menschen schlicht unnötig“.

Das Buch „DIE 50 GRÖSSTEN FITNESSLÜGEN“ weist auch auf die massiven WIRTSCHAFTLICHEN INTERESSEN hin, die hinter der Verbreitung und Aufrechterhaltung etlicher „Fitness-Mythen“ stehen. Dies gilt beispielsweise für den aktuellen Trendsport Nummer 1, das Nordic Walking. Ausrüstungen dafür werden häufig mit dem Argument angeboten, diese Form der Aktivität sei ein schonendes Ganzkörpertraining. – Dies stimmt freilich nur dann, wenn dabei ein komplizierter Bewegungsablauf ausgeführt wird – was nur den wenigsten Freizeitsportlern gelingt. Ähnliches gilt, wenn sich Konsumenten vom Kauf teurer Carving-Ski versprechen, dass sich das Kurvenfahren mit diesen sozusagen „von selbst erledigt“. Ohne richtige Technik erhöhen Carver laut „Die 50 größten Fitnesslügen“ aber vor allem auch das Verletzungsrisiko.

Nicht zuletzt soll das Sachbuch aber auch erklären, was statt Sporttrends und Fitnesstricks nach Ansicht der Autoren für körperliche Leistungsfähigkeit im Alltag wirklich wichtig ist: nämlich sich langfristig gesund und ausgewogen zu ernähren sowie sich gezielt und regelmäßig maßvoll zu bewegen.
 
 

 

Impressum